BPA-freie Mixbehälter für Smoothies

Möchte man sich einen Smoothie-Mixer mit Kunststoffbehälter zulegen, ist häufig der Hinweis „BPA-frei“ zu finden. Was „BPA-frei“ bedeutet, wissen die wenigsten, genauso wenig wie die Vorteile und ob ein BPA-freier Mixbehälter unbedingt notwendig ist.

Was heißt BPA eigentlich?

BPA ist die Abkürzung für Bisphenol A. Hierbei handelt es sich um eine Chemikalie, die zur Herstellung verschiedener Kunststoffe verwendet wird. Sehr früh wurde bereits erkannt, dass BPA eine leicht hormonähnliche (östrogene) Wirkung besitzt und wurde zunächst für Hormonersatztherapien eingesetzt, einfach, weil es preiswerter als natürlich gewonnenes BPA war. Erst nach der Entdeckung besserer Mittel wurde der Chemikalie keine Bedeutung mehr geschenkt. Erst ab seiner Verwendung für Kunststoffe rückte Bisphenol A wieder ins Licht und gewann an Bedeutung.

Worin ist BPA enthalten?

BPA wird als Hilfsstoff und dient hier sozusagen als Bindeglied verschiedener Ausgangstoffe. Besonders bei der Herstellung von Lebensmittelbehältnissen wird die Substanz gern verwendet und kommt unter anderem in Babyflaschen, Tellern und Bechern aus Kunststoff oder eben in Behältern von Smoothie-Mixern.

Auswirkungen von BPA auf die Gesundheit

Das BPA eine schädigende Wirkung auf unsere Gesundheit hat, wird immer wieder kritisch beleuchtet. BPA kann in geringen Mengen in Speisen und Lebensmittel übergehen, wenn diese in Behältern mit BPA aufbewahrt und erhitzt werden. Bisphenol A wird durch Wärme, Erhitzung, Säuren oder Laugen freigesetzt.

Leichte hormonähnliche Wirkung

Bisphenol A hat eine leicht östrogene Wirkung und kann bereits in winzigen Mengen in unseren Hormonhaushalt eingreifen.

Schädigung bei Kleinkindern

Besonders bei Babys und Kleinkindern kann die Aufnahme von BPA die körperliche Entwicklung beeinträchtigen.

Auswirkungen bei Männern

Bei Männern wird die Aufnahme des Stoffes mit einer reduzierten Spermienzahl in Verbindung gebracht.

Förderung von Erkrankungen

Auch steht BPA in Verdacht, die Entstehung von Leberproblemen, Herz-Kreislauferkrankungen sowie Übergewicht und Diabetes zu begünstigen.

Studien, die diese Vermutungen eindeutig bestätigen, gibt es bislang jedoch noch nicht.

Sind BPA-freie Smoothie-Mixer notwendig?

Wer auf sich und seine Gesundheit achtet und eine ausgewogene Ernährung bevorzugt, kann gut und gern auf Bisphenol A verzichten. Wenn Sie sich einen neuen Smoothie-Mixer zulegen, empfiehlt es sich, auf einen BPA-freien Behälter zu achten. Oder Sie achten bei Ihrer Wahl auf einen Behälter aus Glas.

Mittlerweile sind viele Hersteller von Smoothie-Mixern den Kritiken gefolgt und setzen auf BPA-freie Mixbehälter. Besonders die Hersteller leistungsstarker Smoothie-Mixer bieten Mixbehälter an, die frei von BPA sind.

Wer bislang nicht auf den Hinweis ‚BPA-frei‘ geachtet hat, muss sich nicht gleich einen neuen Mixer zulegen. Für gewöhnlich dauert die Zubereitung von Smoothies nur wenige Minuten. Demnach bleiben die verarbeiteten Zutaten auch nur für kurze Zeit im Mixbehälter.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, achten Sie beim nächsten Mixerkauf auf den Hinweis ‚BPA-frei‘.

24. April 2015 von Thomas
Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert für BPA-freie Mixbehälter für Smoothies