Machen Smoothies dick?

Zugegebenermaßen klingt es verlockend – man zerkleinert alle gewünschten Zutaten ein wenig, gibt alles in einen Mixer und innerhalb weniger Sekunden erhält man einen leckeren und frischen Smoothie. Damit kann man auch abnehmen, schließlich bestehen Smoothies aus Obst und Gemüse – das ist gesund. Was zunächst so verlockend klingt, kann jedoch zu einer echten Kalorienbombe werden. Besonders, wenn Smoothies täglich auf dem Speiseplan stehen.

Obst-Smoothie als Dickmacher

Obst-Smoothies können Dickmacher sein, denn diese liefern Unmengen an Fruchtzucker. Mixt man Apfel, Banane oder Erdbeeren zusammen und gibt etwas Fruchtsaft für die Konsistenz hinzu, enthält ein Obst-Smoothie (250ml) schnell zwischen 140 und 170 kcal. Kurzum: Die enthaltenen Vitamine sind zwar gesund, dennoch machen zu viele Kalorien dick.

Problem: kein Sättigungsgefühl und Vitaminverlust

Das Problem bei Smoothies ist genau wie bei anderen zuckerhaltigen Getränken. Man nimmt Kalorien zu sich, erzielt aber nur ein kurzes Sättigungsgefühl. Im Vergleich zu festen Mahlzeiten verschwinden Flüssigkeiten, so schnell wie sie in den Körper gelangt sind, auch wieder aus dem Körper. Die Kalorien hat man aber trotzdem aufgenommen.

Das zweite Problem ist der Vitaminverlust. Wer vielleicht nicht einen ganz so leistungsstakten Smoothie-Mixer hat, schält das Obst oder Gemüse, um die Schale nicht in Stückchen im Getränk zu haben. Unter bzw. in der Schale stecken bekanntlich aber die meisten Vitamine, so dass bei der Verarbeitung neben Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen genau diese verlorengehen.

Grüne Smoothies als Alternative?

Eine vermeintliche Alternative bieten grüne Smoothies. Diese Getränke werden immer wieder als Schlankmacher angepriesen. Tatsächlich ist der Grundgedanke an sich auch richtig. Grünes Gemüse enthält nur wenige Kalorien. Allerdings schmeckt reines Gemüse zu Smoothies gemixt auch eher gewöhnungsbedürftig. Um das Getränk zu süßen, wird schnell zu Fruchtsaft statt Wasser gegriffen und noch eine Banane oder ein Apfel hinzugeben. Schnell steigt die Kalorienanzahl nach oben und als Schlankmacher kann ein grüner Smoothie dann nicht mehr bezeichnet werden.

Darauf achten, was reinkommt

Die Inhaltsstoffe bzw. Zusammensetzung eines Smoothies sind entscheidend. Reine Obst-Smoothies sind eine Kalorienbombe, besonders, wenn zusätzlich noch Fruchtsaft zugefügt wird. Zudem sollte darauf geachtet werden, Obst-Smoothies nicht in Massen zu verzehren. Zu hoch ist der Gehalt an Fruchtzucker und die Getränke werden schnell zu Dickmachern.

Grüne Smoothies sind hingegen gesund, wenn sich die Zutaten vorrangig auf grünes Gemüse beschränken. Wird Obst oder Fruchtsaft für mehr Süße hinzugegeben, werden auch grüne Smoothies schnell zur Kalorienbombe.

Fazit: Obst und Gemüse sollte ruhig auch mal durch Kauen zerkleinert werden, anstatt das immer den Mixer erledigen zu lassen.

 

12. Mai 2015 von Thomas
Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Machen Smoothies dick?